Verfahren gegen Ron Sommer und Klaus Esser

Gegen Telekom-Chef wird wegen Fehlbewertung der Immobilien ermittelt, gegen Ex-Mannesmann-Chef wegen "Verdachts auf Untreue"

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen Telekom-Chef Ron Sommer aufgenommen. Nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ geht es um die Fehlbewertung der Immobilien des Konzerns, die vor rund drei Wochen bekannt wurden. Der Verdacht: Sommer könnte jahrelang von der Falschbewertung gewusst haben, ohne die Öffentlichkeit zu informieren, so die Nachrichtenagentur AFP.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Mannesmann, Klaus Esser, muss sich in Kürze mit einem Ermittlungsverfahren der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft auseinandersetzen: Es bestehe im Zusammenhang mit den bei der Übernahme durch den britischen Vodafone-Konzern gewährten Millionen-Abfindungen für Esser und verschiedene Kollegen der „Verdacht auf Untreue u.a.“, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin in seiner neuen Ausgabe.

Esser hatte sein Amt in dem Düsseldorfer Konzern im vergangenen Juni abgegeben und für sein Ausscheiden eine Abfindung von rund 60 Millionen Mark erhalten (ZDNet berichtete). Vor 13 Monaten hatten sich das britisch-amerikanische Telekommunikationsunternehmen Vodafone und der Mannesmann-Konzern nach einer wochenlangen Werbeschlacht auf eine Übernahme geeinigt.

Kontakt:
Mannesmann-Hotline, 0800/2000950
Vodafone-Hotline: 0800/0887766

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verfahren gegen Ron Sommer und Klaus Esser

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *