T-Mobil will Kunden zurückgewinnen

Abgeworbenen Handy-Usern wird Startguthaben von 50 Mark versprochen

T-Mobil versucht derzeit, abgeworbene Kunden durch die Ankündigung eines erneuten Startguthabens von 50 Mark wieder zurück zu gewinnen. Nach Angaben von Teltarif haben Kunden, die das Sonderkündigungsrecht Anfang des Jahres nutzten, um zu Viag Interkom oder E-Plus zu wechseln, von der Telekom-Tochter Post bekommen.

Darin wird den Wechselwilligen neben dem Startguthaben die Beibehaltung der alten D1-Handynummer versprochen.

Die Telekom-Tochter hatte Ende Januar ihre Erhöhung des Tarifs für Nebenzeitverbindungen in die Netze von E-Plus und Viag Interkom rückgängig gemacht. Wie berichtet wollte T-D1 von seinen Telly-Kunden 49 statt 39 Pfennig berechnen.

„Die zunächst vorgesehene Preisanpassung auf 49 Pfennig in der Minute erfolgt nicht“, teilte das Unternehmen mit. Der Geschäftsführer Marketing bei T-Mobil, Klaus Tebbe, fügte hinzu: „Die Zufriedenheit unserer Kunden mit den Angeboten von T-D1 hat bei uns höchste Priorität.“ Gleichzeitig mit der Rücknahme verwehrt der Konzern seinen Kunden jedoch das Sonderkündigungsrecht (ZDNet berichtete).

Lediglich bis Ende Januar eingegangene Kündigungen werde man anerkennen, durch die Rücknahme der Tariferhöhung sei dieses Recht aber erloschen. T-Mobil Pressesprecher Philipp Schindera hatte Ende Januar gegenüber ZDNet erklärt: „Wir rechnen nicht mit einer großen Kündigungswelle. Die Kunden sehen ja, dass wir die Preise in der Hauptzeit deutlich gesenkt haben.“

Kontakt:
T-Mobil, Tel.: 0228/9360

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobil will Kunden zurückgewinnen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *