Intershop: Schambach zieht sich zurück

Vorstandsvorsitzender überträgt Teil der Verantwortung an Wilfried Breeck / Hohe Verluste in der ersten Jahreshälfte erwartet

Der Vorstandsvorsitzende von Intershop (Börse Frankfurt: ISH) , Stephan Schambach, hat die Verantwortung für die operative Geschäftsführung an Wilfried Beeck übertragen. Er will sich nach eigenen Angaben künftig „noch intensiver auf die Entwicklung der Unternehmensstrategie, die Produktentwicklung und strategische Partnerschaften konzentrieren“.

Wilfried Beeck wird in der Rolle als Chief Operating Officer (COO) die Verantwortung für Vertrieb, Marketing, Services sowie die Verwaltungsbereiche übernehmen.

Zugleich gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt, dass vor allem im ersten Halbjahr 2001 erneut mit hohen Verlusten zu rechnen sei. Laut dem vollständigen Konzernjahresabschluss hat das Unternehmen den Umsatz um 166 Prozent auf 123 Millionen Euro gesteigert. Der Nettoverlust betrug 38,9 Millionen gegenüber 18,4 Millionen Euro im Vorjahr.

Dies entspricht einem Verlust je Aktie von 0,46 Euro gegenüber einem Verlust je Aktie im Jahr 1999 von 0,23 Euro.

Kontakt: Intershop, Tel.: 040/237090

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intershop: Schambach zieht sich zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *