Gerüchte drücken Aktie von Nokia

Papier gab gestern um über sechs Prozent nach / Unternehmen äußert sich nicht zu Berichten

Die Aktien von Nokia rauschten gestern über sechs Prozent in den Keller, nachdem Gerüchte über eine Gewinnwarnung sowie eine Herabstufung durch Analysten die Runde machten. Der Unternehmenssprecher Lauri Kivinen wollte die Meldungen nicht kommentieren.

Der Analyst Petri Korpineva von Evli Securities hält eine Gewinnwarnung nicht für ausgeschlossen, rät dem Unternehmen aber, diese so bald wie möglich zu publizieren. Sein Analystenhaus hat die Aktie auf „Kaufen“ gesetzt.

Korpineva geht davon aus, dass der prognostizierte Gewinn von 19 Euro-Cents pro Aktie im ersten Quartal verfehlt werden könnte.

Vor einem Monat hatte Nokia angekündigt, einen Teil seiner Handy-Produktion von den USA in Niedriglohnländer wie Südkorea oder Mexiko zu verlegen (ZDNet berichtete). In der Folge werden 800 Stellen in den Vereinigten Staaten gestrichen. Betroffen sind zwei Werke in Texas, in denen die Stellenkürzungen innerhalb der nächsten fünf Monate durchgeführt werden sollen.

Kontakt:

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerüchte drücken Aktie von Nokia

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *