Leadtek stellt Geforce 3-Karte vor

Winfast Geforce 3 besitzt 64 MByte DDR Speicher DVI- und TV-Out-Anschlüsse / Karte kommt Ende März für 1200 Mark auf den Markt

Der taiwanische Mainboard- und Grafikkartenhersteller Leadtek kündigt mit der Winfast Geforce 3 seine erste Karte basierend auf Nvidias neuer GPU an. Die Karte besitzt fast identische Leistungsmerkmale wie sämtlichen neu vorgestellten Konkurrenz-Modelle (ZDNet brichtete).

Das GPU-Board basiert auf einer 256 Bit-Architektur und läuft mit einer Kerntaktung von 200 MHz. Die On-Board 64 MByte DDR SDRAM Speicher sind mit 460 MHz getaktet.

Winfast Geforce 3 / Foto: Leadtek
Winfast Geforce 3 / Foto: Leadtek

Auch die Leistungsdaten entsprechen dem des neuen Geforce 3-Chips: 57 Millionen Transistoren, 800 Milliarden Befehle/s, 76 Gflops sowie 7,4 GByte/s Speicherdurchsatz. Die AGP 4x-Karte soll mit einem TV-Out- sowie DVI-Anschluß ausgestattet sein. Die Karte wird exclusiv von der dli data link International GmbH vertrieben und soll Ende März für 1200 Mark auf den deutschen Markt kommen.

Die Winfast-Karte wird unter den Betriebssystemen Windows 9x, 2000, NT, Linux sowie Mac OS laufen. Die Grafikkarte kommt im Software-Bundle mit Winfast DVD, Winfox, Cult 3D von Cycore sowie Colorific und 3Deep von E-Color.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Leadtek stellt Geforce 3-Karte vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *