Amazon und Wal-Mart in Gesprächen

New und Old Economy-Giganten wollen angeblich Wissen gegen Geld tauschen

Wie die britische „Sunday Times“ berichtet, befinden sich der Online-Buchhändler Amazon (Börse Frankfurt: AMZ) sowie die US-Verbrauchermarktkette Wal-Mart (Börse Frankfurt: WMT) in Gesprächen über die Bildung einer strategischen Allianz. Amazon-Gründer Jeff Bezos und Wal-Mart-Boss Lee Scott arbeiten nach dem Zeitungsbericht gerade an den Details des Deals, der innerhalb der kommenden sechs Wochen öffentlich gemacht werden könnte.

Amazon würde dem Vertragsentwurf zufolge Wal-Marts Lieferant für E-Commerce werden. Der Old Economy-Gigant soll angeblich Zugriff auf das gesammelte Amazon-Wissen betreffend des Verkaufs-Managements für einen Online-Shop erhalten, angefangen von der Online-Bestellung bis hin zur Auslieferung des gewünschten Gutes.

Amazon soll laut dem Zeitungsbericht im Gegenzug eine Präsenz in 4500 Wal-Mart-Stores erhalten, sowie Geld und einen bestimmten Prozentsatz Provision für die in den Wal-Mart-Märkten getätigten Verkäufe.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon und Wal-Mart in Gesprächen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *