U.S. Robotics meldet sich zurück

Modem-Hersteller eröffnet Deutschlandfiliale in München / Neue Strategie vorgestellt / Erste Produkte im April

U.S. Robotics, lange Zeit Synonym für analoge Modemtechnologie, hat in München seine Deutschland-Zentrale eröffnet. Der Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz des totgeglaubten Unternehmens, Robert Verhoeve, legte dabei die Strategie für die kommenden Jahre dar. Im Fokus für die „nächsten zwei bis vier Jahre“ stehe ganz klar der neue V.92-Übertragungsstandard und der Massenmarkt. Derzeit verhandle man mit den großen Ketten wie Karstadt, Vobis und Media Markt, bis in „zwei bis drei Monaten“ sollen dort die neuen Modems der Firma zum Kauf angeboten werden, so Verhoeve gegenüber ZDNet.

Im Zuge der Neuausrichtung der 3Com Corporation wurde das Analog-Modem-Geschäft einschließlich der Rechte an den Namen „U.S. Robotics“ und „U.S. Robotics Courier“ aus dem Unternehmen ausgegliedert und als U.S. Robotics neu etabliert. Neben 3Com sind auch Accton Technologies und Natsteel Electronics sowie SMC an U.S. Robotics beteiligt. Da die von U.S. Robotics angebotenen Produkte weitgehend mit den Geräten der Mutterunternehmen

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu U.S. Robotics meldet sich zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *