Serielle ATA 1.0-kompatible Festplatte präsentiert

Seagate, Intel und Apt stellen im Rahmen des Intel Developer Forums in San Jose Prototypen vor

Seagate Technology, Intel (Börse Frankfurt: INL) und APT Technology haben im Rahmen des Intel Developer Forums in San Jose, Kalifornien, die nach eigenen Angaben erste serielle ATA Revision 1.0-Festplatte inklusive PCI Host Bus Adapter vorgestellt. In einer Vorführung wurde der mit APTs serieller ATA Bridge und PHY Technologie ausgestattete Prototyp von Seagate über die neuen ATA-kompatiblen Kabel und Verbindungen mit dem seriellen ATA PCI Host Bus Adapter von APT zusammengeführt, der mit einem Intel Pentium 4 Prozessor verbunden war.

Die drei Unternehmen sind die Mitglieder der Serial ATA Working Group, die an der Spezifizierung für das serielle ATA Storage Interface arbeitet. Diese Schnittstelle soll dazu dienen, Speichermedien wie Festplatten, DVDs oder CD-ROMs mit dem Motherboard zu verbinden. Sie soll das bislang eingesetzte parallele ATA Physical Storage Interface ersetzt. Die Übertragungsrate von heute 1,5 GByte/s würde damit künftig das Doppelte, Vierfache oder Mehrfache betragen, so die Firmen.

Erst im Dezember vergangenen Jahres hatte die Serial ATA Working Group den Standard Serial ATA 1.0 vorgestellt. „Serial ATA hilft dabei, die Performance der heutigen Chips

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Serielle ATA 1.0-kompatible Festplatte präsentiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *