Gateway senkt Gewinnerwartung

Statt 17 Cents pro Aktie steht jetzt eine schwarze Null ins Haus / Aktie bricht nachbörslich ein

Gateway (Börse Frankfurt: GAT) hat seine Gewinnerwartungen für das erste Quartal reduziert: Statt der erwarteten 17 Cents pro Aktie soll nun eine schwarze Null als Ergebnis stehen. Der Computerverkauf sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebrochen.

Für das aktuelle Quartal plant Gateway eine schwarze Null, nachdem die Analysten zuvor von einem Gewinn von 17 Cents je Aktie ausgegangen waren. Nachbörslich fiel die Aktie von 17,20 Dollar auf 15,90 Dollar.

Der Grund für den Einbruch: Aufgrund von Entlassungen und einer Neustrukturierung steht ein Einmalaufwand in Höhe von 150 bis 275 Millionen Dollar an. Ursprünglich waren hierfür nur 50 Millionen Dollar eingeplant.

Im Januar hatte Gateway seine Prognose für das Jahr 2001 drastisch nach unten korrigiert und die Entlassung von zehn Prozent seiner Mitarbeiter angekündigt (ZDNet berichtete).

Wie Gateway-Sprecher John Spelich ankündigte, werde die Personalreduzierung sowohl durch Entlassungen als auch durch die Nichtbesetzung offener Stellen erfolgen. Alle 24.000 Mitarbeiter weltweit sind davon betroffen.

Kontakt:
Herald Communications, Öffentlichkeitsarbeit für Gateway, Tel.: 089/23031683

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gateway senkt Gewinnerwartung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *