Telekom dementiert Kirch-Einstieg

Sprecher: "Es gibt keine Verhandlungen mit Kirch"

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) plant keinen Einstieg des Kirch-Konzerns bei ihrer Verluste schreibenden Internet-Tochter T-Online. „Es gibt keine Verhandlungen mit Kirch“, sagte ein Telekom-Sprecher am Mittwoch in Bonn. Das Hamburger Magazin „Stern“ hatte zuvor berichtet, T-Online (Börse Frankfurt: TOI) suche einen Partner. Die Telekom wollte die weiteren Angaben des Blattes, die Verhandlungen seien bereits fortgeschritten (ZDNet berichtete) weder bestätigen noch dementieren.

Die Telekom und Kirch hatten im Februar vergangenen Jahres bereits eine Allianz für das Bezahlfernsehen geschlossen. Ziel ist es, den für Kirchs Pay TV eingesetzten Decoder fit für Multimedia-Anwendungen und das Internet zu machen. Dabei will die Telekom 51 Prozent an der Kirch-Firma Betaresearch übernehmen. Betaresearch hat die so genannte d-box entwickelt, die den Zugang zu Kirchs digitalen Pay-TV-Programm PremiereWorld ermöglicht.

Die T-Online-Aktie stand bis gegen 14 Uhr mit 0,4 Prozent im Minus, nachdem das Papier am Vormittag zeitweise noch über 1,6 Prozent gegenüber dem Vortag gewonnen hatte. Die Aktie der Konzernmutter stand praktisch unverändert bei 26,93 (52,67 Mark).

Kontakt:
T-Online-Hotline, 0800/3305000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom dementiert Kirch-Einstieg

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *