Workstation-Konzept von Sun für unter 1000 Dollar

Blade 100 ist ab 2450 Mark ab sofort erhältlich

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat einen neuartigen Workstation-Typ vorgestellt: In den USA unterschreitet der Preis für das System die magische 1000 Dollar-Marke. In Deutschland beträgt der Listenpreis des Rechners in der Grundkonfiguration 2450 Mark ohne Mehrwertsteuer. Der Blade 100 ist hierzulande ab sofort erhältlich.

Das Gerät soll als Nachfolger der Sun Ultra 5 2D-Workstation aufgebaut werden, dem Unix-Bestseller bei Sun. Der Blade 100 verüfgt über einen 64-Bit-Ultra Sparc IIe-Prozessor mit 500 MHz, eine Co-Prozessorkarte, mit der die simultane Ausführung von Windows möglich ist, bis zu zwei GByte RAM, zwei Firewire- und vier USB-Schnittstellen und einen Smartcard-Reader. Geliefert wird der Rechner mit dem Solaris 8-Betriebssystem. Außerdem enthalten: 2D-Grafik on board, zwei IEEE 1394 digitale Videoports, ein 10/100-Base T-Ethernet-Anschluss, ATA66 Disk Subsystem mit integrierten Controller-Funktionen für bis zu 2-mal 15 GByte Festplattenplatz. Außer Solaris 8 werden Star Office 5.2, Netscape Navigator, Acrobat Reader, Fileviewer und Sunforum 3.1 mitgeliefert.

Blade 100 / Foto: Sun
Blade 100 / Foto: Sun

KontaktSun, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Workstation-Konzept von Sun für unter 1000 Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *