Vodafone stockt Japan-Telecom-Anteil auf

1,35 Milliarden Dollar mehr als ursprünglich geplant will der britische Mobilfunkkonzern in den japanischen Anbieter stecken

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone kauft weitere zehn Prozent an dem japanischen Telefonanbieter Japan Telecom. Wie Vodafone laut der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag in London mitteilte, übernimmt das Unternehmen den Aktienanteil von der US-Telefongesellschaft AT&T und zahlt dafür 1,35 Milliarden Dollar (2,9 Milliarden Mark/1,5 Milliarden Euro) in bar.

Der Vodafone-Anteil an dem drittgrößten japanischen Telefonanbieter steigt damit auf 25 Prozent. Vodafone besitzt bereits 26 Prozent an der Mobilfunkfiliale von Japan Telecom, J-Phone.

Erst Ende vergangenen Jahres kaufte der britische Mobilfunkriese 15 Prozent des japanischen Telefonanbieters Japan Telecom, um auf dem fernöstlichen Telekommunikationsmarkt Fuß zu fassen (ZDNet berichtete). Dafür zahlte das Unternehmen damals 249 Milliarden Yen (4,8 Milliarden Mark). Dies war die zweitgrößte Investition eines ausländischen Konzerns in Japan nach dem Abkommen zwischen Nissan und Renault.

Kontakt:
Mannesmann-Hotline, 0800/2000950

Vodafone-Hotline: 0800/0887766

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone stockt Japan-Telecom-Anteil auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *