Intel rüstet für sein Developers Forum

Voraussichtlich werden das McKinley-Design, ein Web-Pad und der Brookdale-Chipset vorgestellt

Heute beginnt das halbjährliche Intel Developer Forum in San Jose (26. Februar bis 1. März). Zu den Highlights im Convention Center sollen diesmal laut unternehmensnahen Quellen Details zum kommenden Server-Chip McKinley, ein Web-Pad und der „Brookdale“-Chipset zählen. Wie üblich wartet die Konzernspitze um Craig Barrett mit Ansprachen und Fragestunden auf.

McKinley wird der Nachfolger des ersten 64-Bit-Chips von Intel mit Namen Itanium. Er soll irgendwann im Laufe des kommenden Jahres erscheinen.

Zusammen mit Becomm will Intel (Börse Frankfurt: INL) ein Web-Pad präsentieren, das neben dem Internet-Zugang vor allem für multimediale Anwendungen ausgelegt sein wird. Darüber hinaus werde der Konzern den „Brookdale“-Chipset vorstellen, der den Pentium 4 auch mit anderen Speichertechniken als Rambus DRAM zusammenarbeiten lassen soll.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD und Intel bietet ein
ZDNet-Special.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel rüstet für sein Developers Forum

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *