Microsoft will sich von Corel-Anteilen trennen

Softwareunternehmen will 24 Millionen Aktien von Grafikfirma am indirekten Markt verkaufen

Das Softwareunternehmen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will sich wieder von seinen Anteilen an der Grafiksoftwarefirma Corel (Börse Frankfurt: CLC) trennen. Das geht aus Corels Ankündigung bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Comission (SEC) hervor. Stimmt der Bericht, dann will Microsoft die 24 Millionen Corel-Aktien indirekt am Markt anbieten.

Erst Anfang Oktober vergangenen Jahres kaufte der in Redmond ansässige Softwareriese für 5,625 Dollar pro Stück 24 Millionen nicht-stimmberechtigte Aktien von Corel. 135 Millionen Dollar legte demnach Microsoft für die 24,6 prozentige Unternehmensbeteiligung hin. Momentan notiert das Corel-Papier etwa bei 2,2 US-Dollar.

Beide Konzerne hatte bei der Bekanntgabe der Microsoft-Beteiligung angekündigt, gemeinsam neue Produkte entwickeln, testen und vermarkten zu wollen.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Corel, Tel.: 0130/815074

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will sich von Corel-Anteilen trennen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *