Apple stellt neue iMac-Familie vor

Systeme sind mit 400, 500 oder 600 MHz-CPUs und Multimedia-Software ausgestattet / Geräte ab sofort für 2500 bis 3800 Mark erhältlich

Apple (Börse Frankfurt: APC) hat heute auf der Macworld Expo in Tokio die neuen iMac-Modelle vorgestellt. Die „Home-Entertainment-Center“ bezeichneten Systeme sind mit schlittenlosen CDRW-Laufwerk sowie bis zu 40 GByte große Festplatten ausgestattet. Je nach Ausstattung kommen die iMac-Modelle mit Power PC G3-Prozessoren mit maximal 600 MHz. Alle Rechner arbeiten mit 100 MHz Front Side Bus. Weitere Features der Systeme sind Firewire- sowie USB-Ports.

Der Hersteller will standardmäßig die Multimedia-Software „iTunes“ und „iMovie“ vorinstalliert mit ausliefern.

Die Rechner sind ab sofort im Fachhandel verfügbar und kosten je nach Konfiguration zwischen 2500 und 3800 Mark.

Die neuen iMac-Modelle / Foto: Apple
Die neuen iMac-Modelle / Foto: Apple

Die ab sofort erhältlichen neuen iMac-Modelle sind in drei Standard-Konfigurationen erhältlich:

  • Ein indigofarbener iMac mit 400 MHz Power PC G3-Prozessor sowie 64 MByte Arbeitsspeicher. Weitere Features sind eine zehn GByte-Festplatte, CD-ROM-Laufwerk, ATI Rage 128 Pro-Grafikkarte, zwei Firewire- und USB-Interfaces, 56K V.90-Modem sowie VGA-Ausgang und Airport-Unterstützung. Das Einstiegsmodell kostet 2499 Mark
  • Das zweite System kommt in den Farben Indigo, Blue Dalmatian und Flower Power. Der Rechner gleicht dem Einstiegsmodell. Unterschiede macht der Hersteller jedoch bei der CPU mit einem 500 MHz Power PC, der Festplatte mit einem 20 GByte-Modell, 8/4/24-CDRW-Laufwerk sowie einer ATI Rage 128 Pro-Grafikkarte mit 16 MByte SDRAM und AGP x2-Unterstützung. Das Modell schlägt mit 2999 Mark zu Buche.
  • Die iMac Special Edition gibt es in Farben Graphite, Blue Dalmatian und Flower Power. Das System gleicht in der Ausstattung dem 500 MHz-Modell. Die Special Edition unterschiedet sich lediglich im 600 MHz Prozessor, 128 MByte Arbeitsspeicher und der 40 GByte-Festplatte. Für die schnellere und üppigere Ausstattung verlangt der Hersteller 3799 Mark.

Nach Apples Angaben soll die neue iMac-Familie um die Hälfte geräuschärmer arbeiten, als vergleichbare Systeme. Weitere Features sind eine 10/100-T Ethernet Karte, ein integriertes digitales Soundsystem, eine optische Maus und Apple Pro Keyboard.

Kontakt:
Apple, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple stellt neue iMac-Familie vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *