Streit um die Post-Domain

Noch-Monopolist verlangt Herausgabe entprechender deutscher Domain-Namen

Nach dem Streit um die Domain Deutschland.de bahnt sich jetzt ein weiterer Streit um eine einschlägige Internet-Adresse an, die der Post. So beklagt die Findall GmbH, Besitzer der Domain „wwwpost.de“, Abmahnungen gegen vier juristische und natürliche Personen wegen ein und derselben Domain. Geschäftsführer Markus Schlarmann versichert, die Adresse habe nichts mit Domaingrabbing zu tun, sondern sein Unternehmen wolle einen über das Internet administrierbaren E-Mail-Dienst anbieten. „Wir bieten elektronische Post über das World Wide Web, also wwwpost.de“, sagte er gegenüber ZDNet.

Bei der Deutschen Post sieht man das naturgemäß anders: „Es kommt immer mal wieder vor, dass Firmen abgemahnt werden. Wir haben unsere Marken Post, Deutsche Post und Worldpost umfangreich abgesichert, da haben Domainbesitzer mit entsprechenden Internet-Adressen kaum Chancen“, so Sprecherin Martina Dickel.

Schlarmann dagegen will auf seine Geschäftsidee nicht verzichten und lässt derzeit prüfen, ob es ein Synonym für „Post“ gibt. „Für einen allgemeingültigen Begriff ist ein Markenschutz nicht möglich“, so der Unternehmer und sieht deshalb einen Silberstreifen am Horizont.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Streit um die Post-Domain

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *