Kartellamt skeptisch über Verkauf des Kabelnetzes

Wettbewerbshüter glauben nicht an eine zügige Veräußerung des bisherigen Telekom-Eigentums

Das Bundeskartellamt beurteilt die Zukunft der Kabelfernsehnetze und damit verbundenen Internet- und Multimediaanwendungen nach Presseangaben äußerst skeptisch. Die Bonner Behörde glaube nicht, dass es der Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) nach dem mehrheitlichen Verkauf der Netze in Hessen und Nordrhein-Westfalen gelingt, auch die Kabelgesellschaften in anderen Bundesländern „in Kürze zu veräußern“, zitierte die „Süddeutsche Zeitung“ am Dienstag aus einem Schreiben der Behörde von Ende Januar.

Der Verkauf der Kabelgesellschaft in Baden-Württemberg an einen ausländischen Investor sei zwar bereits vereinbart, laut Kartellamt aber „bislang nicht vollzogen“. Auch technische Schwierigkeiten und hohe Kosten stünden einem raschen Ausbau des Kabels mit bundesweit derzeit 18 Millionen Teilnehmern entgegen, zitierte die Zeitung aus dem Schreiben an die Telekom und den Münchner Medienkonzern Kirch. Außerdem sei davon auszugehen, dass die Kabelnetze „aus wirtschaftlichen Gründen nicht flächendeckend ausgebaut werden“. Damit würden Kabelfernsehkanäle „auf absehbare Zeit ein knappes Gut bleiben“.

Über die Kabelnetze sollen zahlreiche neue Angebote wie Videospiele und Filme auf Abruf, schnellere Internet-Verbindungen und E-Commerce-Angebote möglich werden. Die Telekom und Kirch planen mit Blick auf diese Möglichkeiten eine Allianz für das Kabelfernsehen und das Internet. Diese will das Kartellamt laut „Süddeutscher Zeitung“ dem Schreiben von Ende Januar zufolge aber nun untersagen. Die Wettbewerbshüter befürchteten, die Telekom könne Kirchs Abosender Premiere World beim Kabelfernsehen bevorzugen.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kartellamt skeptisch über Verkauf des Kabelnetzes

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *