EU droht Japan wegen Telekom-Liberalisierung mit WTO-Verfahren

Europäer wollen für ihre Telefonkonzerne besseren Marktzugang und fordern Einrichtung einer Regulierungsbehörde

Weil Japan seinen Telekommunikationsmarkt nur zögerlich liberalisiert, hat die Europäische Union der Regierung mit einem Verfahren vor der Welthandelsorganisation (WTO) gedroht.

Sollten die neuen Gesetze für verbesserte Wettbewerbsbedingungen nicht den europäischen Anforderungen entsprechen, werde man Japan in einem Monat vor die WTO bringen, sagte EU-Handelskommissar Pascal Lamy am Freitag nach Beratungen mit dem japanischen Telekommunikationsminister Toranosuke Katayama in Tokio, meldete die Nachrichtenagentur afp.

Das japanische Parlament will im März über die Marktöffnung des Telekommunikationsmarktes entscheiden. In Japan nimmt der Großkonzern NTT nach wie vor eine Monopolstellung ein. Die Europäer wollen für ihre Telefonkonzerne einen besseren Marktzugang erreichen und fordern darüber hinaus die Einrichtung einer unabhängigen Regulierungsbehörde.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EU droht Japan wegen Telekom-Liberalisierung mit WTO-Verfahren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *