Schon wieder Internet-Kabel beschädigt

Extrem langsame Verbindung für chinesische Surfer / Reparatur dauert vermutlich noch über zwei Wochen

Millionen von chinesischen Internet-Surfern müssen sich nach einem Kabelbruch im Pazifik mit schleichend langsamen Verbindungen im World Wide Web zufrieden geben. Nach chinesischen Presseberichten vom Montag wurde das Kabel bei Japan beschädigt. Die rund 22 Millionen Internet-User im Reich der Mitte haben seit Freitag nur noch einen sehr eingeschränkten Zugang zu US-Servern.

Auch Surfer in Hongkong, Singapur und Taiwan sind von dem Kabelschaden betroffen. Die chinesische Telekom versucht, die Datenströme umzuleiten. Nach ihren Angaben könnten sich die Reparaturarbeiten noch über zwei Wochen hinziehen. Der Kabelbruch könnte Experten zufolge durch Fischernetze oder Grabungsarbeiten am Pazifik-Boden verursacht worden sein.

Erst Ende November war ein Tiefseekabel vor Singapur kaputt gegangen. Die Schadensbeseitigung hatte Wochen gedauert.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schon wieder Internet-Kabel beschädigt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *