Allianz für schnellere Einführung des MPEG 4-Standards

Sandisk und Zoran wollen neue Komrepssionstechnologie für Digitalkameras schneller etablieren

Die beiden Elektronikunternehmen Sandisk und Zoran haben heute ihre Zusammenarbeit angekündigt. Sie wollen die Entwicklung von MPEG-4-fähigen Digitalkameras und Flash Speicherkarten vorantreiben und so den Kompressionsstandard MPEG-4 schneller in den Markt einführen.

Um das zu erreichen will Zoran die MPEG 4-Technologie zusammen mit anderen Features in seinen COACH (Camera On a Chip)-Prozessor integrieren. Sandisk soll dabei technische Hilfestellung leisten sowie mit Marketingmaßnahmen und Kapital die Aktion unterstützen. Der neue Chip arbeitet laut den Herstellern besser mit zukünftigen Digitalkameras zusammen, die Multimedia-, SD Flashspeicher-, Compactflash- oder Triflashkarten verwenden.

Die Kompressionstechnologie soll hochauflösende Videoclips komprimiert auf den künftigen Digitalkameras speichern können. Glaubt man den Angaben der Hersteller, so wird MPEG-4 der künftige Standard für Audio-, Bild- und Videokompression sein, der in Digitalkameras, PCs und Handys verwendet wird.

Die ersten Digicams, die mit der neuen MPEG 4-Technologie zusammenarbeiten, sollen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte auf den US-Markt kommen. Etwas später werden auch die ersten Produkte auf dem deutschen Markt verfügbar sein.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Allianz für schnellere Einführung des MPEG 4-Standards

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *