Winzige Digitalkamera von Canon

Digicam-Zwerg kann Bilder mit 2,1 Millionen Pixeln aufnehmen / Produkt ab April für unter 2000 Mark erhältlich

Canon hat mit der Digital Ixus 300 heute eine neue kompakte Digitalkamera angekündigt. Der Neuling ist die Weiterentwicklung des Vorgängermodells Digital Ixus. Mit der Größe von 94,8 mal 62,5 mal 29,9 Millimeter und einem Gewicht von 240 Gramm passt das Gerät in jede Westentasche und soll damit die angeblich kleinste Digitalkamera der Welt sein.

Digital Ixus 300 / Foto: Canon
Digital Ixus 300 / Foto: Canon

Die Digital Ixus 300 wird mit einem CCD-Sensor mit 2,1 Millionen Pixeln, einem Autofokus und einem optischen dreifach-Zoom mit Brennweiten von 35 bis 105 Millimeter sowie integriertem Blitzlicht ausgestattet. Zusätzlich zum optischen Zoom verfügt das Gerät über einen 2,5-fachen Digitalzoom. Im Zusammenspiel von optischem und digitalem Zoom kann der Anwender den Bildwinkel der Digital Ixus 300 um den Faktor 7,5 variieren. Die 30 Bit-Digitalkamera setzt RGB-Primärfarbenfilter ein, damit soll eine bessere Farbwiedergabe möglich sein.

Das Gerät kommt im April auf den deutschen Markt. Ein exakter Preis war bisher noch nicht in Erfahrung zu bringen. Unternehmensnahe Quellen gaben allerdings ZDNet gegenüber einen Preis zwischen 1500 und 2000 Mark an.

Der Hersteller verspricht dynamische Fotoserien, weil das Gerät in der Lage sein soll, 2,5 Bilder/s zu schießen. Die Digitalkamera lässt sich sowohl manuell einstellen als auch per Automatik steuern.

Weitere Features sind der integrierte Blitz, Panoramaassistent, Einzelbilder- und Fotoserien-Funktion. Die soll für Rauschunterdrückung bei langen Belichtungszeiten sorgt für bessere Bildergebnisse sorgen. Das macht sich laut Canon besonders bei Nachtaufnahmen bemerkbar.

Besonderheit des Geräts ist laut Canon die Mini-Videoclip-Möglichkeit: Mit 20 Fotos/s können 30 Sekunden lange Clips samt Ton in 640 mal 480, 320 mal 240 oder 180 mal 120 Pixeln erstellt werden. Die Fotostrecke wird automatisch als AVI-Datei auf der Compact-Flash-Karte gespeichert und kann von der Kamera, Macintosh oder dem Computer wiedergegeben werden.

Für Unterwasseraufnahmen bis 30 Meter Tiefe, plant der Hersteller als Zubehör ein spezielles Gehäuse anzubieten. Zusätzlich soll es ab Juni mit dem Canon CP-10 einen mobilen Thermosublimationsdrucker im Handel geben. Der Druckvorgang wird komplett von der Kamera aus gesteuert und über das Display kontrolliert.

Kontakt:
Canon Info-Desk, Tel.: 02151/349566

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Winzige Digitalkamera von Canon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *