Motorola kürzt weiter Stellen

4.000 Angestellte in der Halbleiterproduktion müssen den Hut nehmen

Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller Motorola (Börse Frankfurt: MTL) hat erneut Stellenkürzungen angekündigt. Betroffen ist die Halbleitersparte des Unternehmens. Zwölf Prozent der Arbeitsplätze und damit 4000 Stellen sollen wegfallen.

In diesem Bereich arbeiteten bisher 34.000 Angestellte. Weltweit hat Motorola 140.000 Mitarbeiter. Mitte Januar hatte das Unternehmen angekündigt, die Produktion von Mobiltelefonen in seinem Werk in Harvard, Illinois, zu stoppen sowie ungefähr 2500 Arbeiter zu entlassen (ZDNet berichtete). Durch das Outsourcing der Produktion an eine Drittfirma will das Unternehmen seine schrumpfenden Profite verbessern.

Ungefähr 2500 Angestellte werden in dem Harvarder Werk verbleiben. „Das Team in Harvard hat die Produktivität im Jahr 2000 gesteigert und die Kosten gesenkt“, sagte der Chef der Personalkommunikation, Mike Zafirovski. „Aber wir können nicht wettbewerbsfähig produzieren, wenn wir in den anderen Motorola-Werken weltweit billiger arbeiten können und noch Kapazitäten haben.“

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola kürzt weiter Stellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *