Motley Fool entlässt 115 Mitarbeiter

Nach der Schließung von Fool.de soll jetzt auch Soapbox.com den Dienst einstellen

Die Börsennarren haben nichts mehr zu lachen: Mootley Fool hat gestern umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen bekannt gegeben, um das Überleben der Investment-Seiten zu sichern. 115 Mitarbeiter und damit ein Drittel der Belegschaft müssen gehen. Betroffen vom Sparplan ist bereits seit Anfang des Jahres die deutsche Site: Fool.de hat ihren Dienst bereits eingestellt.

„Die Entscheidung, Motley Fool Deutschland nicht fortzuführen, ist für uns alle sehr schwierig und schmerzhaft gewesen“, hatte der Vorstandsvorsitzende Pat Garner mitgeteilt. Die Site werde im Netz bleiben, die Archive und Foren sollen im „Read Only Modus“ zugänglich gemacht werden. Nun soll nach Angaben der Zeitung „Handelsblatt“ die Site „Soapbox.com“ dicht gemacht werden.

Genaue Angaben zu Umsatz und Verlust von Mootley Fool sind nicht bekannt

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motley Fool entlässt 115 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *