Bahn will mehr Fahrkarten via Web verkaufen

Neues Design und Sonderangebote sollen mehr Kunden anlocken / 650 Millionen Mark Internet-Umsatz sind das Ziel bis 2004

Die Deutsche Bahn will den Fahrkartenverkauf über das Internet ausbauen. Um das zu erreichen, möchte das Unternehmen seine Darstellung im Web gründlich erneuern. Das kündigte Vorstandschef Hartmut Mehdorn am Donnerstag gegenüber der Online-Tochter der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ an. Schon 2004 sollten darüber 650 Millionen Mark (332 Millionen Euro) umgesetzt werden.

Um den erhöhten Ticketabsatz per Mausklick zu erreichen, sollen auch weiterhin Sonderangebote auf der Site offeriert werden. Derzeit liegen die Online-Preise für bestimmte Strecken teilweise schon 30 Prozent unter denen, die ein Bahncard-Inhaber am Schalter zahlen muss.

Stimmen die Angaben Mehdorns, so besuchen rund zehn Millionen User im Monat die Reiseseiten der Bahn AG. Allerdings beschränke sich das Interesse der meisten Anwender auf Fahrplanauskünfte. Nur wenige nutzen das Angebot, sich gleich online ein Ticket zu kaufen, sagte der Bahn-Chef. Momentan erziele das Unternehmen durch das Internet einen Umsatz im Personenverkehr von 40 Millionen Mark pro Jahr.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bahn will mehr Fahrkarten via Web verkaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *