Asien: Date-Rate steigt dank Handy

Der Mobilfunk-Boom in Fernost zeitigt noch größere Auswüchse als in Europa

ZDNet Asien berichtet über eine neue, von Siemens Mobile Devices finanzierte Studie „Mobile Lifestyle“ des Markforschungsunternehmens Asia Market Intelligence, die die Handy-Sucht in Fernost beleuchtet. Besitzer von Mobiltelefonen in Malaysia, Indien und auf den Philippinen gaben in der Untersuchung an, seit dem Kauf des Gerätes deutlich leichter zu einem Date mit dem anderen Geschlecht zu kommen als vorher.

49 Prozent der 5500 Befragten Handynutzer erklärten, das tragbare Telefon verleihe ihnen unleugbaren Sex-Appeal. Nur so ist wohl zu erklären, dass rund ein Viertel der Besitzer in Südostasien ihr Handy mit ins Bett nehmen. Etwa ebenso viele Anwender würden sich zudem weigern, ihre Kommunikationswerkzeuge im Kino abzustellen.

Die SMS-Sucht hat in Asien ähnliche Ausmaße angenommen wie in Deutschland: Dreißig Prozent der 15- bis 34-Jährigen erklärte, täglich wenigstens zehn SMS-Botschaften zu versenden.

Die Studie befragte Handy-Besitzer in Singapur, Malaysia, Indonesien, Thailand, auf den Philippinen und in Indien.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asien: Date-Rate steigt dank Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *