Sony entwickelt selbstleuchtendes Display

Prototyp erreicht erstmals 13 Zoll Diagonale / Monitor schafft maximal 800 mal 600 Pixel / Gerät soll für Handhelds, Monitore und Fernseher benutzt werden

Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat gestern in USA die Entwicklung eines großen „Active Matrix Organic Electroluminescence (OEL) Displays“ auf TFT-Basis vorgstellt. Da OEL-Displays organisches Polymermaterial mit selbstleuchtenden Eigenschaften einsetzen, wird kein Hintergrundlicht mehr benötigt, das derzeit noch bei LCDs verwendet wird, um die Helligkeit des Monitors zu verbessern.

Der Neuling hat eine Diagonale von 13 Zoll und kann laut Sony farbige Pixel in einer maximalen Auflösung von 800 mal 600 anzeigen. Das „Low-Temperature Polysilicon“-TFT und soll einen großen Blickwinkel, hohen Kontrast und eine genaue Farbwiedergabe ermöglichen. Das schmale Gerät soll zudem sehr gut schnell bewegte Bilder wiedergeben können.

OEL-Display / Foto: Sony
OEL-Display / Foto: Sony

Ohne den Einsatz des Hintergrundlichts, sind Hersteller in der Lage, dünnere Displays zu entwickeln, die weniger Strom verbrauchen. Ein weiterer Vorteil der neuen Technologie: OEL-Geräte kosten in der Herstellung rund 20 Prozent weniger als LCDs und funktionieren besser als ihre jetzigen Vorgänger in direktem Sonnenlicht. Einziger Nachteil der neuen Technik bisher ist die Lebensdauer. Die organische Verbindung hält rund 5000 Stunden durch. Dagegen halten LC-Displays zwischen 10.000 und 15.000 Stunden.

Sony plant, sobald der 13-Zoll-Prototyp einwandfrei funktioniert, das Gerät für die Massenproduktion vorzubereiten. Gleichzeitig gab der Hersteller jedoch an, „bis die neue Displaytechnologie reif dafür ist, wird es noch etwas dauern.“ Beauftragte von Sony hoffen die Massenproduktion 2003 beginnen zu können. Daher wollte Sony gegenüber ZDNet noch keine Angaben zur Verfügbarkeit machen.

Das recht große Display des Prototypen hat der Hersteller durch eine Adaptive-Current-(TAC-)Ansteuerungs-Technologie erreicht. Das Verfahren ermögliche eine gleichmäßige Leuchtstärke bei einer dennoch hohen Bildauflösung. Verschiedene Hersteller präsentierten bisher wesentlich kleinere Prototypen ähnlicher OEL-Displays. „Damit haben OEL-Displays eine technologische Hürde auf dem Weg zur Marktreife überwunden“, meinte der Elektronikhersteller.

Die stromsparenden OEL-Displays sind laut dem Hersteller nicht nur für mobile Endgeräte, sondern auch für Desktop-Displays und Fernseher optimal.

Kontakt:
Sony, Tel.: 0221/59660

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony entwickelt selbstleuchtendes Display

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *