Compuserve-Foren bleiben online

Community-Charakter soll verstärkt werden / Messageboards sollen künftig von der Redaktion betreut werden / Start Ende Februar geplant

AOL (Börse Frankfurt: AOL) hat allen deutschen Compuserve-Forenbetreibern mit Wirkung zum 30. April gekündigt, um den Foren, dem Kernstück des Internet-Anbieters Compuserve, ein neues Gesicht, andere Bezeichnungen und eine neuere Technik zu geben.

„Das Unternehmen hat von alten Windows-Plattformen auf leistungsfähigere Unix-Systeme umgestellt. Dabei werden Design und Foren-Technik erneuert und der Community-Charakter weiter ausgebaut“, sagte Compuserve-Sprecherin Stefanie von Carlsburg gegenüber ZDNet.

Spekulationen, wonach das Portal seine Foren aufgeben will, seien falsch, so von Carlsburg. „Wir haben den deutschen Forenbetreibern zum 30. April gekündigt, weil die neuen Messageboards künftig von unserer eigenen Redaktion betreut werden sollen. Damit wollen wir schneller auf aktuelle Themen reagieren und in der Lage sein, neue Boards zu eröffnen und zu verwalten“, so die Unternehmenssprecherin weiter.

Die ersten zehn redaktionell betreuten Messageboards sollen Ende Februar online gehen. Die bisherigen Foren bleiben jedoch bis Ende April im Parallelbetrieb bestehen.

Kontakt:
Compuserve, Tel.: 01805/704070

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compuserve-Foren bleiben online

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *