Gericht prüft T-DSL-Angebot

Regulierungsbehörde prüft Beschwerde der Konkurrenz

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) muss ihr Angebot für einen Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet überprüfen lassen. Wie die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Regtp) am Montag in Bonn mitteilte, untersucht sie den so genannten T-DSL-Tarif nachträglich. Dabei werde die Behörde untersuchen, ob die Telekom mit dem Angebot Konkurrenten diskriminiert und T-DSL zu einem zu niedrigen Preis anbietet. Das Verfahren soll bis zum 2. April abgeschlossen sein.

Gegen das Telekom-Angebot hatte der Bundesverband der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften (Breko) Beschwerde bei den Bonner Marktwächtern eingelegt. Die Telekom-Konkurrenten werfen dem Ex-Monopolisten vor, T-DSL weit unter den eigentlichen Kosten anzubieten. Damit versuche die Telekom, Wettbewerber aus dem Erfolg versprechenden Markt für schnelle Zugänge zum Internet „gezielt auszugrenzen“.

Die Telekom hat nach eigenen Angaben bislang 700.000 T-DSL-Anschlüsse vermarktet. Allerdings musste das Unternehmen in der vergangenen Woche einräumen, dass es wegen technischer Probleme und Lieferschwierigkeiten von Hardware-Firmen erst ein Drittel der Interessenten angeschlossen hat.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Gericht prüft T-DSL-Angebot

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Februar 2002 um 16:10 von Airine Müller

    dsl-netzwerkkarte
    wir haben im Dez.2001 hatten wir DSL bestellt. SPlitter und Modem kamen zwar auch verspätet aber es wurde geliefert. Dabei stellten wir fest, das keine Netzwerkkarte dabei ist obwohl wir diese mit angegeben hatten. Gut, dann haben wir am 02.02.02 das erste mal beim Versand angerufen und haben nochmal eine bestellt. Diese sollte spätestens am 08.02.02 geliefert werden, was nicht der fall war. Also haben wir am Nachmittag des selben Tages nochenmal angerufen. Dort teilte man uns mit, das nie eine Bestellung aufgegeben wurde. Schön, Nochmal eine bestellt. Diese sollte dann heute am 12.02.02 hier eintreffen. war wieder nicht der Fall. Also nocheinmal angerufen. Und, Sie dürfen raten. Es war wieder keine Bestellung vorhanden. Und nocheinmal eine NETZWERKKARTE bestellt. Wie kann man sich vor solch einer Versnad-Willkür schützen, da ich die dumme Ahnung habe das wieder keine kommt. Fragen Sie nicht woher ich diese Vorahnung habe. Irgendwie habe ich keine Hoffnung mehr

  • Am 16. April 2002 um 1:25 von sigur ros

    airine müller
    bist du aus berlin-prenzlauer berg. ich will dich wiedersehen. schreib mir bitte.

    • Am 16. November 2010 um 15:07 von DiDa

      AW: airine müller
      ich habe vom 01.04.2000- 01.08.2001 in Prenzelberg gewohnt…wer bistz du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *