Toshiba stellt Notebook mit Nvidia 3D-Chip vor

Laptop soll mit Geforce2 Go T-Chipsatz ausgestattet sein / Mobile Projektoren mit PC-Karten-Steckplatz weiteres Highlight des Herstellers

Elektronikkonzern Toshiba stellt auf der CeBIT 2001 (Halle 13, Stand D36 und Halle 1, Stand 6H2) den weltweit ersten Laptop Satellite 2800-500 vor, der den Nvidia Geforce2 Go T-Grafikchip für Multimedia-Anwendungen integriert haben soll.

Neben neuen Modellen der Satellite-, Satellite Pro-, Tecra- und Portégé-Serie wird die aktuelle Desktop PC- und Server-Produktpalette zu sehen sein. Ein weiterer Fokus liegt auf Wireless LAN-, Bluetooth- sowie WAP-Lösungen, die in unterschiedlichen Anwendungsszenarien demonstriert werden.

Außerdem zeigt Toshiba erstmals mobile Projektoren aus der Micro-Portable Klasse. Die mit DLP-Technik ausgestatteten XGA-Projektoren wiegen 1,4 Kilogramm und liefern eine Lichtleistung von 1300 ANSI-Lumen. Auch High-End-Modelle mit einer Lichtstärke von bis zu 2500 ANSI-Lumen (Toshiba X-Serie) will der Hersteller der Öffentlichkeit präsentieren. Highlight bei diesen Geräten ist der eingebaute PC-Karten-Steckplatz, der via optionaler PC-Karten-Festplatte das Abspielen im JPEG-Format gespeicherter Daten ermöglichen soll.

Kontakt
Toshiba Infoline Deutschland, Tel.: 01805/224240

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba stellt Notebook mit Nvidia 3D-Chip vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *