Bericht: Kimvestor angeblich noch nicht rechtsfähig

Drohen Schmitz drei Jahre Haft? / Ex-Hacker droht mit Verleumdungsklage

Der angebliche Retter des Powershoppers Letsbuyit.com (Börse Frankfurt: LBC), Kimvestor des Ex-Hackers Kim Schmitz, gerät ins Zwielicht: Das Anlegermagazin „Telebörse“ berichtet, Schmitz habe erst mit der Umwandlung seines früheren Unternehmens Data Protect in die Kimvestor AG begonnen. Das Unternehmen sei daher noch nicht rechtsfähig, ein Eintrag ins Handelsregister stehe noch aus.

Nach Angaben von Anwälten droht Schmitz aufgrund des fehlenden Hinweises auf die Rechtsfähigkeit

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Kimvestor angeblich noch nicht rechtsfähig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *