Letsbuyit.com entlässt 57 Prozent der Angestellten

Krisenunternehmen ist weiter auf der Suche nach Investoren

Während in Newsgroups und auf Finanzsites darüber diskutiert wird, wann der Handel auf den Sites von Letsbuyit.com (Börse Frankfurt: LBC) wieder beginnt, hat das Krisenunternehmen nun bekannt gegeben, 200 der insgesamt 350 Mitarbeiter zu entlassen. Damit trennt sich die Firma von 57 Prozent der Angestellten.

„Vor dem Hintergrund der derzeitigen Situation kann Letsbuyit.com die Schließung einer Reihe von Länderorganisationen und die Entlassung eines Großteils der aktuellen Belegschaft nicht verhindern“, teilten die Powershopper in einer Pflichtveröffentlichung mit. Weitere Details im Zusammenhang mit diesem Stellenabbau sollen heute der Belegschaft mitgeteilt werden.

Das Management steht nach eigenen Angaben mit den Verwaltern der Gesellschaft immer noch in Verhandlungen mit potenziellen Investoren für die nächste Finanzierungsrunde, welche die mittel- und langfristige Zukunft des Unternehmens sichern soll.

Die Aktie von Letsbuyit.com brach im frühen Handel am Mittwoch morgen prompt um knapp 30 Prozent auf 43 Cents ein. Vor einer Woche notierte das Papier in der Spitze bei über 95 Cents. Am Mittwoch vor acht Tagen war bekannt geworden, dass der Ex-Hacker Kim Schmitz einen Großteil der nötigen Garantien gibt, um das Unternehmen vor dem Konkurs zu bewahren. Angeblich will Schmitz mit seinem Startup Kimvestor bis zu 50 Millionen Euro in Letsbuyit.com investieren.

Kontakt:
Letsbuyit.com, Tel.: 069/66568505

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Letsbuyit.com entlässt 57 Prozent der Angestellten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *