USB-Phone für den PC

Die Alternative zum IP-Tischtelefon kommt ohne Soundkarte aus / Geräte kosten je nach Ausstattung 300 bis 400 Mark

Zur CeBIT 2001 stellt IT-Unternehmen Tedas das „Phoneware USB-Phone Digital Sound System“ vor. Die Soundausstattung ist auf die Telefonie-Clients der Phoneware-Desktop-Serien „Office Line“ und „Personal Line“ abgestimmt und soll optimale Tonqualität bei der Verständigung bieten.

Der Anwender kann mit dem System sowohl mit dem Hörer als auch über die eingebaute Freisprecheinrichtung telefonieren. Gespräche annehmen und beenden funktioniert einerseits in gewohnter Weise durch Abheben und Auflegen des Hörers, geht aber ebenfalls per Mausklick im Phoneware-Client auf dem PC.

Das Paket „Phoneware Desktop 2110“ zusammen mit „Phoneware Workstation“ und USB-Handset kostet rund 400 Mark. Die abgespecktere Grundausstattung „Basic“ mit USB-Handset schlägt dagegen mit knapp 300 Mark zu Buche.

Durch das Hardware-Software-Bundle wird der Computer zum Telefon mit erweiterter CTI-Funktionalität. Es können sowohl Telefonnummern aus eingehenden Anrufen, als auch aus einem Outlook-Kontakt angewählt werden. Die Hardware wird über das mitgelieferte Verbindungskabel an den USB-Port des PCs angeschlossen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USB-Phone für den PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *