Gerüchte: Intel wird Prozessorpreise drastisch senken

Preisnachlässe von über 40 Prozent bei Pentium III-1-GHz-CPU erwartet / Intel will Markdurchdringung seiner Prozessoren erhöhen

Unternehmensnahe Quellen kündigen drastische Preisnachlässe bei Intel-CPUs (Börse Frankfurt: INL) an. So wird vermutet, dass der Prozessorenhersteller seine Preise für Desktop-Chips um über 40 Prozent senken wird. Für Prozessoren im mobilen Sektor schätzt man mit einem Preisnachlaß von über 30 Prozent.

Auch das neue Flaggschiff Pentium 4 soll von einer 20prozentigen Preissenkung betroffen sein. Diese Maßnahme ergreife der weltgrößte Chiphersteller, um eine größere Marktdurchdringung der neusten Prozessor-Generation im Desktop-PC-Segment zu erreichen.

Auch auf Pentium III- und Celeron-CPUs wird es Rabatt geben. Damit will Intel seine CPU-Preisniveau an das des Konkurrenten Advanced Micro Devices (Börse Frankfurt: AMD) angleichen. In den letzten Monaten waren vergleichbar ausgestattete AMD-Systeme durchschnittlich 150 Dollar preiswerter als PCs, die auf Intel basierten, angeboten worden.

In Zahlen ausgedrückt bedeutet die Preiskorrektur: Intels derzeit schnellster 1,5 GHz-Pentium-4-Chip kostet zukünftig rund 21 Prozent weniger und sinkt damit von 819 auf 644 Dollar. Die 1,4-GHz-Version der neuen Pentium-Generation soll es für 440 anstatt von 575 Dollar und damit um 23 Prozent preiswerter geben, sagen die Quellen.

Den größten Preisnachlass erwartet man sich beim 1GHz-Pentium-III-Chip mit 43 Prozent. Damit würde die CPU nicht mehr wie ursprünglich 465, sondern nur noch 268 Dollar kosten.

Intels wolle mit diesem Schachzug auch eine schwerere Ausgangssituation für AMDs erwarteten ersten Athlon-Chip für Notebooks schaffen.

Der Analyst des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Mercury Research in Scottsdale Mike Feibus sagt: „Derzeit ist der Markt mit sämtlichen PC-Komponenten überschwemmt. PC-Prozessoren gibt es zu Hauf, und AMD und Intel kämpfen auf allen Ebenen gegeneinander.“

Intel werde auch die Preise für seine Desktop-Pentium-III- sowie Celeron-Serie senken. Den 933-MHz-Chip gäbe es laut den noch unbestätigten Quellen dann 30 Prozent billiger für 241 Dollar.

Alles was ein AMD-Sprecher zu den neusten Intel-Plänen ZDNet gegenüber sagte, war: „Die erst kürzlich von uns gemachten Preissenkungen sind unserer Meinung nach genug.“

Erwartete Intel-Preissenkungen im Überblick:

Prozessor-Modell: Bisherige CPU-Preise: Neue CPU-Preise Preissenkung um Prozent:

1,5 GHz P4

819

644

21

1,4 GHz P4

575

440

23

1 GHz Xeon

498

425

17

1 GHz P3

465

268

43

933 MHz P3

348

241

30

766 MHz Celeron

170

112

34

733 MHz Celeron

112

88

21

850 MHz P3 mobile

722

508

30

800 MHz P3 mobile

508

342

32

750 MHz P3 mobile

401

268

33

700 MHz Celeron mobile

181

123

30

650 MHz Celeron mobile

134

96

25

600 MHz Celeron mobile

96

75

22

Weitere Informationen zu der Spiele-Performance aktueller Prozessoren .

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerüchte: Intel wird Prozessorpreise drastisch senken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *