GSM-Auktion in Dänemark entschieden

France Télécom-Tochter Mobilix und Telia erhalten Lizenzen auf der 900 MHz-Frequenz

Der schwedische Telefonkonzern Telia und die France-Télécom-Tochter Mobilix haben in Dänemark neue Lizenzen für Mobilfunk im digitalen GSM-Standard zugeteilt bekommen. Wie die Nachrichtenagentur AFP mitteilte, sprach die dänische Telekom-Regulierungsbehörde beiden Unternehmen Lizenzen auf der weit verbreiteten 900-Megahertz-Frequenz zu, um den Wettbewerb anzukurbeln.

Die beiden größten Mobilfunkanbieter des skandinavischen Landes, Tele Danmark und Sonofon, gingen leer aus. Sie erhalten aber zusätzliche 1800-Megahertz-Frequenzen; auf dieser Wellenlänge waren sie die einzigen Bewerber.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GSM-Auktion in Dänemark entschieden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *