Neuer Supercomputer mit AMDs Athlon

128 Chips katapultieren das System unter die ersten 200 / Einschränkungen: Nur eine CPU pro Knoten möglich

Advanced Micro Devices (AMD; Börse Frankfurt: AMD) kann nun auf fünf Supercomputer blicken, die mit Prozessoren der Athlon-Baureihe bestückt sind. Das neuste Exemplar namens „Samson“ steht in der Universität von Delaware, genauer im dortigen Bartol Research Institute. Der Bolide gehört zu den 200 schnellsten Systemen der Welt.

Der Rechner ist mit 128 1-GHz-Athlons bestückt. Jeder einzelne Knoten des Systems funktioniert wie ein alleinstehender PC: Er ist mit Prozessor, Speicher und Netzwerkkarte ausgestattet. Im Gegensatz zu Supercomputern von IBM (Börse Frankfurt: IBM), Sun (Börse Frankfurt: SSY) oder Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) fasst ein Knoten jedoch nur einen einzigen Chip. Konkurrierende Systeme bewältigen bis zu vier CPUs pro Knoten.

Nach Ansicht des AMD-Managers Jeff Fonseca könnte diese Einschränkung bald der Vergangenheit angehören. Der für Mitte des Jahres angekündigte Chipset 760MP unterstützt DDR-Speicher, höhere Bandbreiten und zwei Prozessoren pro Knoten.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/45053161

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Supercomputer mit AMDs Athlon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *