Dell spricht Gewinnwarnung aus

Profit pro Aktie soll um acht Cent niedriger ausfallen als ursprünglich angenommen

Direktanbieter Dell (Börse Frankfurt: DLC) hat sich der Konkurrenz angeschlossen und eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres ausgegeben. Der Profit pro Aktie werde um acht Cent niedriger ausfallen als ursprünglich angenommen. Zunächst war das Unternehmen von 26 Cent ausgegangen.

Der Umsatz werde voraussichtlich 8,5 bis 8,6 Milliarden Dollar erreichen, das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum von rund 25 Prozent.

Marktbeobachter hatten mit der Dell-Warnung bereits seit Wochen gerechnet. Der Direktanbieter wollte jedoch nach eigenen Angaben so lange warten, bis die Marktforschungsinstitute IDC und Dataquest ihre PC-Absatzprognosen für das vierte Quartal veröffentlicht haben. Die beiden Analystenvereinigungen hatten am Freitag Abend mitgeteilt, Dell werde in diesem Quartal um 40 Prozent mehr Geräte verkaufen als noch vor einem Jahr.

Dass der Firmenboss Michael Dell nun doch eine Gewinnwarnung aussprechen muss, liege an der schwächelnden Weltwirtschaft. Auch sei der Bedarf an Services weltweit zurückgegangen.

Vor Dell haben unter anderem die Konkurrenten Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), Apple (Börse Frankfurt: APC) und Gateway gewarnt.

Kontakt:
Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell spricht Gewinnwarnung aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *