UMTS-Auktion in Belgien startet am 7. März

Brüsseler Regierung hofft auf Einnahmen von einer bis 1,5 Milliarden Euro

Belgien will nach dreimonatigem Zögern nun ab dem 7. März vier UMTS-Lizenzen für multimediafähigen Mobilfunk versteigern. Wie das Brüsseler Telekommunikationsministerium laut der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, können Bewerber sich bis zum 8. Februar melden. Die Regierung solle die Kandidaturen dann am 16. Februar bewerten.

Trotz der zuletzt enttäuschenden Ergebnisse bei der UMTS-Lizenzvergabe in Italien und in der Schweiz rechnet die Brüsseler Regierung mit Einnahmen von einer bis 1,5 Milliarden Euro (1,96 bis 2,93 Milliarden Mark).

Aktuelles und Grundlegendes zum Universal Mobile Telecommunication System bietet ein News-Report zum Thema UMTS.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu UMTS-Auktion in Belgien startet am 7. März

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *