Microsoft erfüllt Erwartungen der Analysten

Gewinn um drei Cents pro Aktie gesteigert / Windows 2000 bereitet Probleme

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) konnte die heruntergeschraubten Erwartungen der Analysten erfüllen. Das Unternehmen hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres einen Gewinn von 2,62 Milliarden Dollar oder 47 Cents pro Aktie erzielt. Mit genau diesem Betrag hatte man an der Börse gerechnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Gewinn 2,44 Milliarden Dollar oder 44 Cents pro Anteilsschein.

Im letzten Monat hat Microsoft wie viele andere Technologiefirmen eine Gewinnwarnung publiziert. Damals erklärte das Unternehmen, der Umsatz werde fünf bis sechs Prozent unter den Erwartungen bei 6,4 bis 6,5 Milliarden Dollar liegen.

Zu kämpfen hat das Unternehmen nach wie vor mit der enttäuschenden Akzeptanz von Windows 2000. Erst zehn Prozent der Rechner, auf denen Windows 9x oder NT installiert sind, haben laut einer Gartner-Studie auf das neue System umgesattelt. Der Umsatz im Bereich Betriebssysteme kletterte im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 2,06 Milliarden Dollar.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft erfüllt Erwartungen der Analysten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *