Guninski warnt vor Problem mit Media Player-Skins

Sicherheitsloch ermöglicht "volle Kontrolle" über den PC / Microsoft bereitet einen Patch vor

Der bulgarische Bugjäger Georgi Guninski warnt vor einem Problem mit den Skins des Windows Media Player 7. Das Sicherheitsloch soll es Angreifern ermöglichen, auf dem Rechner lokal abgelegte Daten zu lesen und Verzeichnisbäume einzusehen, die die Ausführung von Programmen erlauben. „Das ist wirklich ein hohes Risiko“, sagte der Technologie-Chef der Site „Securityfocus.com“, Elias Levy. Der Bug erlaube einem Angreifer „volle Kontrolle über die Maschine zu übernehmen. Man kann tun was immer man will.“

Nach Angaben von Levy konnte Guninski die Sicherheitsvorkehrungen umgehen, indem er Java Applets in dasjenige Verzeichnis geladen hat, in dem die verschiedenen Skins für den Media Player abgelegt sind. Wie genau die Hintertür zum Rechner aufgeht veröffentlichen die Sicherheitsexperten jedoch nicht. „Da der Windows Media Player und der Internet Explorer offensichtlich weit verbreitet sind, sollte man die Leute dazu ermutigen, die entsprechenden Patches zu installieren sobald es welche gibt.

Der leitende Produktmanager der Windows Digital Media-Abteilung bei Microsoft (Börse Frankfurt: MSF), Michael Aldridge, erklärte, User könnten sich bereits jetzt vor dem Bug schützen, indem sie bei den Optionen des Internet Explorers die Ausführung von unsignierten Java-Inhalten auf ihrem PC deaktivieren. Microsoft will aber so schnell als möglich einen Patch nachliefern.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Guninski warnt vor Problem mit Media Player-Skins

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *