Studie: Deutscher Web-Umsatz verdoppelt

Anteil des Internet am Gesamthandel aber nur bei 0,67 Prozent / Pro Monat geben Surfer 200 Mark aus

Deutsche Surfer gaben im vergangenen Halbjahr pro Kopf 1214 Mark beim Online-Shopping aus. Dennoch ist der Web-Anteil am Gesamtumsatz im Handel mit 0,67 Prozent noch verschwindend gering. Das sind die Ergebnisse des „Internetshopping Report 2001“, den Symposion in Zusammenarbeit mit Infratest Burke erstellt hat.

Grundlage war eine Befragung von 10.809 Besuchern auf 16 führenden Internet-Shops, darunter Neckermann, Shopping, Vobis und Kaufhof. Im Bereich Business-to-Consumer hat sich demnach der Gesamtumsatz im Jahr 2000 im Vergleich zu 1999 verdoppelt. Deutsche Online-Shopper gaben in der Summe fünf Milliarden Mark aus.

In diesem Jahr soll die Zahl der Surfer von derzeit 20 auf 24 Millionen steigen – die Autoren der Studie rechnen mit einem „starken Wachstum“ im E-Commerce. Ein klarer Zusammenhang zeigt sich laut der Studie zwischen Internet-Nutzungsdauer und den Online-Umsätzen: Je größer die Internet-Erfahrung, desto höher die Online-Ausgaben. So liegen die Ausgaben bei Internet-Neulingen (unter sechs Monaten online) bei nur 107 Mark, die der erfahrenen Online-Shoper bei 253 Mark monatlich.

Kontakt:
Symposion Publishing , Tel.: 0211/86693-0

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Deutscher Web-Umsatz verdoppelt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *