Ebay startet in Italien

Online-Auktionator jetzt in neun Ländern präsent / Aktienkurs nahezu unverändert

Online-Versteigerungen bei Ebay (Börse Frankfurt: EBA) sind seit gestern auch zwischen Brenner und Sizilien möglich. Das Unternehmen hat seine italienische Website gestartet und ist damit inzwischen in neun Ländern aktiv.

Die italienischen User sollen Zugriff auf die über fünf Millionen Artikel erhalten, die Ebay anbietet. Nach Angaben des Unternehmens sind weltweit derzeit 18,9 Millionen User registriert.

In der vergangenen Woche hatte Ebay den Abschluss einer Vereinbarung bekannt gegeben, nach der das Unternehmen die Aktienmehrheit an der koreanischen Onlinehandel-Website Auction Co. Ltd. übernimmt.

Die Aktie des Unternehmens startete in Frankfurt in die neue Woche mit einem Plus von einem Prozent auf 42 Euro. Die New Yorker Börse hatte am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. Vor einem Jahr kostete das Papier noch über 70 Dollar, im März waren 121 Dollar zu zahlen.

Kontakt:
Ebay, Tel.: 030/6959730

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay startet in Italien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *