Ubis verschiebt Börsengang

Schritt aufs Parkett soll doch nicht Ende Januar erfolgen / "Marktumfeld zu extrem"

Der E-Business-Solution Provider Ubis hat den für den 22. Januar angestrebten Börsengang an den Frankfurter Neuen Markt verschoben. Die Entscheidung sei im Einvernehmen mit dem Lead Manager Dresdner Kleinwort Wasserstein und den beiden Anteilseigner PSI und Gold Zack gefallen.

„Das extrem schwierige Marktumfeld erlaubt es derzeit nicht, einen angemessenen Wert für die Aktien der UBIS zu erzielen“, erklärte Vorstandsmitglied Wilfried Götze. Man stehe nicht unter Zeitdruck und werde für die IPO ein günstigeres Börsenumfeld anvisieren.

Das Unternehmen hat im dritten Quartal 2000 seinen Umsatz um 50 Prozent auf 18,2 Millionen Mark und das Betriebsergebnis um 83 Prozent auf 1,59 Millionen Mark gesteigert.

Kontakt:
Ubis, Tel.: 030/399295

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ubis verschiebt Börsengang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *