Nokia bricht nach schwachen Zahlen ein

Weniger Handys als erwartet verkauft / Papier verliert über zehn Prozent

Die Aktie von Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) gehörte im gestrigen Handel mit einem Minus von über zehn Prozent zu den Verlierern des Tages. Das Unternehmen hatte am Vormittag mitgeteilt, dass im vergangenen Jahr 128 Millionen Handys verkauft worden seien

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia bricht nach schwachen Zahlen ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *