Kein Anschluss in den ICEs und IC-Zügen

Telefone der Bahn funktionierten bisher über das jetzt abgeschalteten C-Netz / Umrüstung erfolgt sukzessive

Die Zugtelefone in allen 370 ICE- und IC/EC-Zügen der Bahn sind seit einer Woche abgeschaltet und werden es noch geraume Zeit bleiben. Hintergrund sei eine technische Umrüstung, berichtet die „Bild am Sonntag“. Denn die bisherigen Zugtelefone arbeiteten im so genannten C-Netz der Telekom. Dieses ältere Mobilfunknetz wurde zum Jahreswechsel außer Betrieb genommen. Die Bahn hatte es aber nicht rechtzeitig geschafft, ein Ersatzsystem aufzubauen.

„Die Verhandlungen mit den Telefonnetzbetreibern haben sich so lange hingezogen“, sagte Bahn-Sprecherin Kornelia Kneissl der Zeitung. Inzwischen sind den Angaben zufolge Neuverträge mit der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) geschlossen: Die Züge werden Funktelefone erhalten, die im D1-Netz arbeiten. Mit den neuen Geräten werden die Gespräche billiger. Statt 2,63 Mark pro angefangener Minute kosten sie künftig rund 1,50 Mark und werden sekundengenau abgerechnet. Für das Bezahlen braucht man eine Telefonkarte, die auch von den Zugbegleitern verkauft wird.

Allerdings hat die Umrüstung der Züge bisher noch nicht einmal begonnen. Sie soll nach Angaben der Bahn „schrittweise im Frühjahr in den Werken Hamburg, Berlin und München erfolgen“.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/330100

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kein Anschluss in den ICEs und IC-Zügen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *