Postbank-Online-Banking überlastet

Postbank erhöht Rechenleistung für Internet-Banking / Im Februar Relaunch der Web-Seite mit mehr Features

Nach Angaben der Postbank ist es in den letzten Wochen zu Engpässen beim Online-Banking gekommen. Der Leiter der Postbank-Online-Redaktion, Jürgen Ebert, sagte am Donnerstag gegenüber ZDNet, Kunden wären auf Probleme gestoßen, die Homepage der Bank zu erreichen. Deutlich mehr Kunden als normal hätten ihre Finanzgeschäfte online abwickeln wollen. Die etwas älteren Computer der Postbank seien diesem aber Ansturm nicht gewachsen gewesen. Inzwischen gäbe es weitgehend keine Probleme mehr.

Für das jetzige Online-Banking-System habe man sicherheitshalber neue Rechner zur Unterstützung installiert, so dass die Lage entspannt sei, so Ebert. Probleme hätten die rund 700.000 Online-Postbank-Kunden vor allem zu den üblichen Bürozeiten mit Überweisungen und Konto-Abfragen gehabt. Aufgrund zu langer Wartezeiten seien Datenübertragungen abgebrochen worden.

Damit das im nächsten Jahr nicht wieder passiert, soll Anfang Februar ein komplett neues Internet-Banking-System mit neuem Design ans Netz gehen. Die alten Siemens-Rechner, die noch aus den Online-Banking-Anfängen von 1997 stammen, würden dann von modernen Sun-Servern abgelöst. „Zusammen mit dem Relaunch der Site haben die Postbank-Kunden ab Februar die Möglichkeit, auch den aktuellen Kontostand ihrer Spar-, Kredit- und Baufinanzierungskonten abzufragen“, wies Ebert auf einen Teil der neuen Features der Seite hin.

Kontakt:
Postbank, Tel.: 0180/3040600

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Postbank-Online-Banking überlastet

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. November 2003 um 13:57 von Richard Becker

    Postbank schon wieder überlastet
    Der Artikel aus 2001 scheint heute wieder genauso aktuell zu sein. Im November 2003 sind die Postbank Rechner schon wieder nicht für das Online-Banking nahezu nie zuverlässig erreichbar.

    Wie immer sind die Banken mehr darauf aus, den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, als Investitionen in eine zuverlässige Hardware zu tätigen.

    Die Statements von 2001 – man werde alles dafür tun, daß das in Zukunft nicht mehr vorkommt – können doch nur blanke Ironie gewesen sein.

  • Am 14. Dezember 2003 um 23:14 von Jonny

    Beitrag vom Januar 2001
    Diesen Artikel könnte man gern nochmals aufsetzen – die Ereichbarkeit der Postbank-Internetseiten in den letzten Wochen ist katastrophal. Vielleicht sollte man sich um eine Lösung kümmern, die länger anhält und bei deren ständigen Verbesserungsarbeiten der Kunde nicht immer der Arsch ist.

  • Am 27. Februar 2004 um 2:39 von Bodo H. Schröter

    Postbank-Online-Banking überlastet ! Immer öfter !
    Mittlerweile glaube ich nicht mehr an technische Probleme ! Die Sache scheint Methode zu haben … : Immer zu Monatsende, wenn die Überweisungen der Rentner und Arbeiter eintreffen; die Kunden schnell ihre monatlichen Verpflichtungen abbuchen lassen möchten, d.h., Überweisungen tätigen, tauchen seltsamer Weise diese Probleme massiv auf ! Es scheint etwas zu sein, was ich mir nicht erklären kann …
    Gestern und heute (26. u. 27.02. 2004) geht, selbst in den Nachtstunden, überhaupt nichts mehr ! Ich bin bei AOL und komme zu allen Seiten und Institutionen durch. Nur nicht zur Postbank ! Und laut neuer Werbung soll es die beste Bank überhaupt sein !!! Lachhaft, wenn es nicht für die Postbank-Kunden so traurig wäre !

    • Am 30. März 2011 um 17:00 von Winfried Urban

      AW: Postbank-Online-Banking überlastet ! Immer öfter !
      immer um den Monatswechsel herum dasselbe Problem. Tagelang ist kein online-banking möglich! Ich werde die Konsequenz ziehen und mein Girokonto kündigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *