Herzog Telecom verfehlt Gewinnziel

Aktie bricht nach schlechten Zahlen um ein Drittel ein / Weniger Handys als erhofft verkauft

Herzog Telecom (Börse Frankfurt: HZT) hat den Umsatz im vergangenen Jahr um 68 Prozent auf 42 Millionen Mark steigern können, das Gewinnziel aber verfehlt. Der aus den Vorjahren bekannte Ansturm auf Mobilfunkverträge blieb im Jahresendgeschäft speziell in den letzten 3 Wochen des Jahres allerdings aus.

Das geplante Ergebnisziel 2000 wird das Unternehmen nach eigenen Angaben nicht einhalten können. Genaue Zahlen wird Herzog nach Abschluss der Bilanz veröffentlichen. Ab dem 8. Januar will sich das Unternehmen verstärkt auf den Vertrieb von Prepaid-Handys und Zubehör konzentrieren.

Die Börse strafte die Aktie des Unternehmens nach Bekanntwerden der Zahlen ab: Das Papier verlor über 30 Prozent und notierte am Nachmittag bei 2,58 Euro. Im März letzten Jahres kostete die Aktie noch über 15 Euro.

Kontakt:
Herzog Telecom, Tel.: 01805/221000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Herzog Telecom verfehlt Gewinnziel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *