U.S. Robotics eröffnet Europa-Zentrale

Totgeglaubter Modem-Hersteller funkt Lebenszeichen / Filiale in München soll deutschsprachige Gebiete abdecken

Der Modem-Hersteller U.S. Robotics ist als U.S. Robotics Deutschland GmbH wieder in Zentraleuropa präsent. Unter Leitung von Robert Verhoeve soll ein Münchner Team Sales- und Marketing-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchführen.

Im Zuge der Neuausrichtung der 3Com Corporation wurde das Analog-Modem-Geschäft einschließlich der Rechte an den Namen „U.S. Robotics“ und „U.S. Robotics Courier“ aus dem Unternehmen ausgegliedert und als U.S. Robotics neu etabliert. Neben 3Com sind auch Accton Technologies und Natsteel Electronics an U.S. Robotics beteiligt.

Weltweit beschäftigt das Unternehmen derzeit mehr als 250 Mitarbeiter, von denen das Gros in der Entwicklung tätig ist. Seine Geschäfte nahm das Unternehmen in USA wieder am 2. September 2000 auf. Der Hauptsitz ist in der Nähe von Chicago.

Als Chief Executive Officer wurde Van Andrews (49) verpflichtet, der seit Juli an Bord ist. Van Andrews kommt von Gateway, wo er Senior Vice President der Business-to-Business Unit war. Managing Director Europe ist Lars-Ole Hansen, der zuvor bei Hewlett-Packard war.

U.S. Robotics, deren Name fast schon als Synonym für analoge Modemtechnologie gilt, wird auch künftig interne und externe Internet-Zugangslösungen für Consumer, SOHO und Unternehmenskunden entwickeln.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu U.S. Robotics eröffnet Europa-Zentrale

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *