Sega soll Software für den Gameboy liefern

Sprecher von Nintendo gibt erstes Ergebnis der Verhandlungen bekannt / Entscheidung noch nicht definitiv

Gestern das Dementi – heute die ersten Ergebnisse der Gespräche zwischen Sega und Nintendo. Ein Sprecher von Nintendo erklärte, Sega werde „voraussichtlich“ Spielesoftware für den Gameboy Advance des Konsolenrivalen liefern. Die japanische Zeitung „Sankei Shimbun“ hatte dies zuerst gemeldet.

Gestern waren Verhandlungen zwischen beiden Konzernen bekannt geworden, die umgehend dementiert wurden (ZDNet berichtete). Nach Angaben der „New York Times“ sei der Chef von Sega bereits seit längerem auf der Suche nach einem Käufer für sein angeschlagenes Unternehmen. Unter anderem seien auch Verhandlungen mit Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) geführt worden.

Mehr Nachrichten aus der PC- und Konsolenspielewelt liefern die News von Gamespot Deutschland.

Kontakt:
Sega, Tel.: 0211/563450

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sega soll Software für den Gameboy liefern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *