Real-Aktie verliert 44 Prozent

Papier bricht wie erwartet nach Gewinnwarnung stark ein

Die Aktie von Real Networks (Börse Frankfurt: RNW) ist gestern wie erwartet stark eingebrochen. Das Papier verlor bis Handelsschluss 44 Prozent auf 5,56 Dollar. Zwischenzeitlich war die Aktie sogar nur knapp vier Dollar wert.

Das Unternehmen hatte vorgestern seine Gewinnerwartungen gesenkt (ZDNet berichtete). Aufgrund zurückgehender Werbeeinnahmen werde der Überschuss im vierten Quartal bei nur zwei statt der bisher erhofften vier Cents pro Aktie liegen.

Der Umsatz soll nach den neuesten Zahlen um 33 Prozent auf 58 bis 60 Millionen Dollar steigen. Gestern war die Aktie mit einem Minus von knapp zehn Prozent bei 9,93 Dollar aus dem Handel gegangen.

Real-Chef Rob Glaser geht aber dennoch von einer langfristig positiven Entwicklung aus. Der Umsatz soll im nächsten Jahr auf 300 Millionen Dollar klettern, ursprünglich waren 331 anvisiert worden.

Die Aktie war bereits im Oktober stark eingebrochen, als das Unternehmen zwar die Erwartungen der Analysten getroffen hat, aber einen Rückgang der Werbeeinnahmen um 20 Prozent verkünden musste. Damals kostete die Aktie noch über 40 Dollar.

Kontakt:
Real Networks, Tel.: 0044171/6294020

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Real-Aktie verliert 44 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *