Palm stürzt trotz guter Zahlen

Aktie verliert nachbörslich über 13 Prozent / Erwartungen der Analysten übertroffen

Palm (Börse Frankfurt: PLV) hat gestern nach Börsenschluss die Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres bekannt gegeben und dabei die Erwartungen der Analysten getroffen. Den Sturz der Aktie konnte die gute Nachricht jedoch nicht aufhalten: Nachdem das Papier im regulären Handel bereits um zwölf Prozent eingebrochen war, sank es nachbörslich nochmals um weitere 13 Prozent.

Der Gewinn im Dreimonatszeitraum, der am 1. Dezember endete, beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf 27,5 Millionen Dollar oder fünf Cents pro Aktie. Erwartet wurden vier Cents bei einem Umsatz von 500 Millionen. Den konnte Palm auf 522 Millionen steigern.

Palm hat bereits im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Erwartungen der Analysten übertroffen: Das Unternehmen teilte im September mit, im Dreimonatszeitraum einen Reingewinn von 17,3 Millionen Dollar oder drei Cents pro Aktie erwirtschaftet zu haben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch zwei Cents pro Anteilsschein. Der Umsatz stieg von 176 auf über 400 Millionen Dollar.

Kontakt:
Palm Deutschland, Tel.: 069/92032181

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm stürzt trotz guter Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *